Wodka nach LĂ€ndern sortiert

Wodka WeizenfeldSelbstverstĂ€ndlich hat jedes Land seine ganze eigene Tradition in Sachen Wodka. Zum einen gibt es den Streit zwischen Russland und Polen, wer denn nun das alkoholische GetrĂ€nk zuerst entdeckt habe. Bis heute ist Wodka das NationalgetrĂ€nk beider Staaten und es wird zu vielen AnlĂ€ssen getrunken. In St. Petersburg gibt es gar ein Wodka-Museum, genauso wie in Riga, der Hauptstadt von Lettland. Auch die Ukraine tut sich in der Wodkaherstellung hervor und zĂ€hlt gemeinsam mit der Russischen Föderation zu den grĂ¶ĂŸten Produzenten auf der Welt. Die anderen osteuropĂ€ischen LĂ€nder, die mit der Spirituose in einem Atemzug genannt werden, sind Weißrussland, Moldawien und Kasachstan.

Mitterweile hat sich Wodka jedoch ĂŒberall verbreitet und es gibt Destillerien in mehreren LĂ€ndern. Wir können uns darĂŒber freuen, denn gerade die nordischen LĂ€nder wie Schweden, Finnland, DĂ€nemark, Norwegen und Island haben den Wodkamarkt erheblich zum Guten beeinflußt. Exzellente Rohstoffe und moderne Verfahren machten wunderbare Wodkas möglich. Jedoch auch anderswo ließ man sich nichts entgehen und so wurden Destillerien in denen zuvor nur BrĂ€nde oder Liköre abgefĂŒllt wurden nun zu beliebten Herstellern von Vodka, wie zum Beispiel in Österreich oder den USA. SelbstverstĂ€ndlich ließ sich auch das Nachbarland der Vereinigten Staaten, also Kanada, es nicht nehmen eigene hervorragende Sorten auf den Markt zu bringen. So gelang es dem Land zum Beispiel durch die Verwendung von komplett naturbelassenem Wasser, welches direkt vom Eisberg gewonnen wird, aus der Masse hervorzustechen.

Auch westeuropĂ€ischen LĂ€ndern wie in Deutschland gibt es Marken, die sich etablieren konnten. Es wurden Sorten geschaffen, die auf biologisch angebautem Weizen aus Bayern basieren oder auf der Urlaubsinsel Sylt ihren Ursprung haben. Das Land des Weines, nĂ€mlich Frankreich, beeindruckte die Szene mit ganz eigenen Kreationen. So erschuf man unter anderem einen der wenigen Wodkas, die aus den edelsten Weintrauben hergestellt werden, was sicher gut zu den Franzosen passt. NatĂŒrlich ist auch Italien als klassischer Weinproduzent zu nennen und hier gibt es ebenso Freunde der hĂ€rteren alkoholischen GetrĂ€nke, was sich dann auch in der italienischen KĂŒche niederschlug.

Doch auch LĂ€nder, von denen man es vielleicht niemals erwartet hĂ€tte, können sich heutzutage zu Wodka-Produzenten rechnen, darunter fallen Exoten wie Indien, Israel, SĂŒdkorea, Neuseeland, die Mongolei oder sogar Ägypten und Pakistan.